Industrial Tech Bewertungsupdate 2016 – 2021

Industrietechnologie Überblick

Über ein Jahr nach dem weitläufigen Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland stabilisiert sich der Industrial Technology-Index auf einem Rekordniveau. Der Gesamtwert (Marktkapitalisierung) der im Index enthaltenen Unternehmen lag zum Stichtag am 1. Juli 2021 rund 25 Prozent höher zum Vor-Covid-Niveau. Über einen Fünfjahreszeitraum verdoppelte sich der Gesamtwert.

Grundlage dieser robusten Performance sind neben makroökonomischen Faktoren, wie z.B. dem andauernden Niedrigzinsumfeld und umfassenden Covid-Hilfspaketen, das starke Wachstum in China sowie sektorspezifische Wachstumstreiber, die aufgrund der Pandemie vermehrt an Bedeutung gewonnen haben.

Trotz der starken Entwicklung, welche im Fünfjahreszeitraum eine 40% Outperformance zum DAX30 darstellt, sieht Capitalmind weiterhin erhebliches Steigerungspotential. Insbesondere die Pandemie trägt als Katalysator dazu bei, dass die Fortführung der Digitalisierung und Automatisierung sich als Wachstumstreiber bestätigt. Inflationsängste und ein unbeständiges Zinsumfeld konnten sich bisher nicht signifikant negativ auswirken.

Die Bewertungen sind mit durchschnittlich 14,4x EBITDA aktuell 25% höher als zu Jahresbeginn 2020.

Die Multiplikatoren und die Marktkapitalisierungen divergieren aktuell erstmals nach einem weitestgehend synchronen Verlauf im Pandemiezeitraum. Während Marktkapitalisierungen auf Rekordniveau verweilen, sind Multiplikatoren zum ersten Mal seit dem Covid-Kurssturz wieder abgesunken.

Bewertungstreiber:

Die Begriffe „Industrie 4.0“ und „IoT“ werden mit Leben gefüllt – echte Automatisierung („Lights Out“) und Kollaboration (Mensch & Maschine) entsteht.

Ersetzen adaptiver und flexibler manueller Prozesse erfordert zuerst die Mechanisierung der menschlichen Wahrnehmung: Optisch, akustisch usw. für sämtliche Bereiche wie Präsenz, Bewegung, Haptik, Temperatur etc. Basierend darauf können Maschinen handeln.

In diesem Umfeld entstehen nachhaltige Geschäftsmodelle und Anbieter finden spezifische und lukrative Nischen.

Der Nachfrage folgend profitieren Firmen, die integrale Gesamtlösungen anbieten, mit Fokus auf besondere Applikationen oder Sektor-agnostisch anwendbare Technologien.

Die Integration in digitale Unternehmenslandschaften (gesamtes ERP statt „nur“ MES) sowie die Verkettung über die gesamte Wertschöpfungskette (Entwicklung, Vermarktung, Herstellung und Auslieferung) lösen dabei die Nachfrage nach möglichst schnellen „Insel-Maschinen“ ab.

Wer diese ganzheitlichen Lösungen anbietet, profitiert von einem starken operativen Geschäft sowie einem hohen Investoreninteresse zu attraktiven Bewertungen.

EBITDA-Multiplikatoren nach Sektoren (Index 9x & 14x):

Entwicklung Marktkapitalisierung nach Sektoren:
Juli 2016 – Juli 2021 (Index +100%):

EBITDA-Marge nach Sektoren 2021 & 2022 (Index 15% & 16%):

EBITDA Wachstum nach Sektoren 2020/21 & 2021/22 (Index +41% & +15%):

Capitalmind & Industrial Technology

Der Capitalmind Industrial Technology-Index verfolgt tagesaktuell die Entwicklungen in Sektoren wie z.B. Control Tech, Industrial Software, Integrated Providers, Engineering, Machinery, Vision Tech & Robots/Motions.

Der Index beinhaltet Bewertungen, Wachstumsprojektionen, Profitabilitätsmargen und andere Kennzahlen.

Möchten Sie mehr über Bewertungen, Käuferaktivitäten und aktuelle Opportunitäten im Markt erfahren?

Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Jetzt den monatlichen Mind-Food Newsletter abonnieren!

Weiterführendes finden Sie auf unserer Webseite unter https://capitalmind.com/de/industrie/

Ervin Schellenberg
Ervin Schellenberg
Managing Partner
Deutschland
Christian Maurer
Christian Maurer
Manager
Deutschland
Arne Laarveld
Arne Laarveld
Partner
Deutschland